Oberländisches Turnfest in Frutigen

Am ersten Juli-Wochenende zog es den TV Altstetten ins schöne Berner Oberland nach Frutigen. Natürlich machten wir dort kein Sight-Seeing oder Wanderungen: Wie es sich gehört an einem solchen Sommer-Weekend, stand wieder ein Turnfest auf dem Programm – und was für Eines!

Einzelwettkämpfe


(Dialekt) Treffpunkt isch am 7.45 Uhr, im Vereinstenue, am Bahnhof Altstette gsii. Usnahmswiis sind mal alli pünktlich gsi.. Nachdem mer de Partywage vom TVA – zemmebaut vom Sevi F. – glücklicherwiis hend chönne im Zug verstaue, isches au scho losgange nach Frutige. Nachenere zweistündige Fahrt simmer au scho acho. Ufs Festgländ isch mer über e höchi Stege cho, über die mir euse Partywage treit hend. Teamwork isch Dreamwork.

Wo alli Zelt ufgstellt gsii sind, isches au scho losgange mit de erste Disziplin, em 100m Sprint. Denn hemmer au scho müesse zum Hochsprung stresse. Zum det anne cho, simmer uf di ander siite vom Bahnhof grennt, will wie so oft isch d’ziit zwüschet de Diszipline zimli churz gsi und de weg zimli lang. Bim Hochsprung hend natürlich alli ihre beste geh und use cho isches aso au nöd schlecht. Wiitergange isches mitem Wiitsprung. D’Organisatore sind recht kreativ gsii mitem Ufbau, gsprunge simmer nämlich in en Sandchaschte wo underemene Huufe Stei usgrabe worde isch. Als nöchstes isch denn au scho s’Chuglestosse dranne gsi. Au da isch de eint oder die ander zimli wiit cho. Denach hend eusi Jungs no s’Speerwerfe bewältigt, cool zum zueluege isches aso scho recht.

Während de Show isch langsam i mier d’Nervosität ufe cho, ines paar Minute isch nämlich die letscht Disziplin dranne gsi, de 800m Lauf. Doch wie de Sevi M. immer seit, seg das ja numme «Chopf-Sach» und wer nachane nöd totmüed am Bode liit, het nöd sis beste geh. Basierend druff, dass am Endi vom Renne die meiste am Bode glege sind, behaupt ich jetzt, mier hend alli euses Beste geh. Somit isch de Einzelwettkampf denn au über d’Bühne bracht worde und di sibt Disziplin het agfange.

Mitem erste Bier (öppe am eis) isches zrugg uf de Zeltplatz gange, hend eusi coole schwarze Shirts mitem Turm azoge und sind au scho los is Dorf, zum im Migros öpis z’Esse und wiiteres z’Trinke go chaufe. Das hemmer denn alles in Partywage verstaut und sind unter Begleitig vo luuter Musig us de Boxe zrugg zum Festgländ. Det hemmer eus denn binere Flugschuel niederglah. (De Sevi M. kennt öpper wo det schafft.)  Es paar Stunde spöter, hemmer langsam aber sicher aber alli Hunger gha und sind deswege is Fasszält und hend eus öppis z’esse gholt. Nachemene Wili hemmer is Barzelt gwechslet und det de Abig mit Musig und Tanz usklinge lah.

Danke a dere Stell a alli wo debi gsi sind, das isch mis erste Turnfest gsi und es het mir und de restliche Jüngere mega guet gfalle. Au danke a d’Organisatore im Verein wo gluegt hend, dass alles klappet.

Text: Aela


Vereinswettkämpfe

Samstag, 2. Juli 2022, 10.42 Uhr: Beginn erster Wettkampfteil Turnverein Altstetten. Gymnastik und 800 m.

Zeitlich eher etwas knapp angereist, finden wir uns im Wettkampfgelände ein. Wir sind motiviert und voller Zuversicht, die Saison mit dem dritten und letzten Wettkampf gut abzuschliessen.

Das Wettkampfgelände zeigt sich, im Gegensatz zu demjenigen vom RTF Wiesendangen, eher von der spartanischen und funktionellen (um nicht zu sagen‚“lieblosen“) Seite. Das soll unseren Sportgeist aber nicht trüben!

Die Frisuren werden im Akkord gezöpfelt (Debby, you‘re the best!!) die Lippen doppelt geschminkt, zügig ins Tenue gehüpft.

Welche Seite des Gymnastikfeldes bezeichnet denn nun die Turnhalle Buchlern? Und wo ist die Rautistrasse?? Man orientiert sich, sammelt sich im Geist, geht die kritischen Passagen nochmals im Kopf durch. Und ist vorfreudig und nervös.

Ein paar aufmunternde Worte, ein quasi-Schlachtruf von Andi und „off we go“ aufs Feld!

Aus meiner subjektiven Wahrnehmung ist uns diese Aufführung gut gelungen. Auch spätere „Video-Analysen“ zeigen keine allzu schlimmen Patzer oder unerwartete Überraschungen. Daher ist die Note von 8.12 für unser Empfinden eher tief angesetzt.

Jänu… es war ein toller Saisonabschluss und ein schönes Turnfest im Berner Oberland.

Text: Andy H.